buchtitel-finden-bestseller-buch-bild

Buchtitel finden und Bestseller-Buch veröffentlichen in 7 Schritten

In diesem Beitrag möchte ich Dir ganz genau zeigen, wie Du den perfekten Buchtitel finden kannst (ohne einen Generator für Buchtitel).

Ich habe meinen Kunden in den letzten 1,5 Jahren dabei geholfen, über 200.000 Sachbücher zu verkaufen und dabei über 2,5 Millionen Euro zu verdienen.

Die Erkenntnis: Der perfekte Buchtitel ist einer der wichtigsten Bausteine Deines Buches.

Er entscheidet darüber, ob Dein Buch erfolgreich sein wird oder nicht. Viele Autoren machen den Fehler, die Wichtigkeit des Buchtitels unterschätzen.

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden ein Buch schreibst und damit über 100.000 € Umsatz erzielst – in JEDER Branche!


Oder hier kaufen

Dabei führt vor allem der Buchtitel zu Assoziationen. Er lässt Gefühle, Bilder und Emotionen entstehen. Wenn der Titel schlecht ist, wird keiner Dein Buch lesen wollen – selbst wenn der Inhalt gut ist.

Potenzielle Leser werden Deinem Buch gar nicht erst eine Chance geben. Nimm Dir also ausreichend Zeit für die Konzeption Deines Buchtitels. Bevor Du einen Titel wählst, solltest Du über die Ziele Deines Buches nachdenken. Schließlich gibt es viele Gründe, ein Buch zu schreiben.


7 Gründe, ein Buch zu schreiben (und den perfekten Buchtitel zu finden)

1. Ein eigenes Buch verleiht Dir Autorität

Wer ein ganzes Buch schreiben kann, hat sich sehr wahrschein­lich auch mit dem Thema des Buches beschäftigt und besitzt somit eine gewisse Kompetenz. Diese wird anhand Deines Buches konkret deutlich.

50 Seiten oder mehr füllen sich schließlich nicht von selbst, sondern erfordern eine intensive Auseinandersetzung mit einem Thema. Das wissen auch alle, die Dein Buch sehen. Sie ziehen innerlich den Hut vor Dir und nehmen Dich als Autorität wahr.

2. Ein eigenes Buch positioniert

Dein eigenes Buch stellt Deine Leistungen und Deine Persönlichkeit in besonderem Licht dar.

Du hast eine innovative Methode entwickelt und kannst verlässliche Ergebnisse liefern? Du willst dich beruflich umorientieren, hast aber noch nicht so viel Erfahrung auf dem Papier (obwohl Du inhaltlich fit bist)? Du möchtest in einem großen Teich voller grauer Fische der glänzende Goldfisch sein? Genau dabei hilft Dir ein eigenes Buch weiter.

3. Ein eigenes Buch verschafft neue Möglichkeiten

Es ist erstaunlich, welche Möglichkeiten sich ergeben, nachdem man sein eigenes Buch veröffentlicht hat. Manchmal passieren Dinge, die man sich nie hätte vorstellen können.

Dein Buch wird zum Beispiel plötzlich auf Fachkongressen verteilt, Universitäten nutzen es als Lehrmaterial für angehende Unternehmer, selbst der neue Steuerberater hat es schon gelesen und gibt Dir einen Sonderrabatt, weil er von Deinem Buch bzw. Deiner Buchveröffentlichung begeistert ist.

Ich wurde wegen meines Buches sogar schon mal in das EU-Parlament als Berater eingeladen.

Mit einem Buch erschaffst Du ein starkes „Asset“ (Vermögen), das Dir keiner mehr nehmen kann. Du bist da draußen und wirst gesehen. Immer wieder kommen Menschen wegen Deines Buches auf Dich zu und möchten Dich kennenlernen.

4. Ein eigenes Buch wirkt synergetisch

Egal, ob Du bereits ein Produkt bzw. eine Dienstleistung hast oder nicht – Dein Buch wirkt wie ein Verstärker, der Deine Marke noch sichtbarer macht.

In Deinem Buch kannst Du mehr über Dich und Deine Leistungen erzählen: Konkrete praxisorientierte Beispiele und Geschichten über gemeisterte Herausforderungen zeigen auf interessante Weise Deine Er­fahrungen und Kompetenzen. Ein eigenes Buch ist der beste Weg, um informative, unterhalt­same und zugleich lehrreiche Werbung für die eigene Marke und Dein Unternehmen zu machen.

5. Ein eigenes Buch beeinflusst

Deine Leser und Kunden nehmen sich ein Stück ihrer wertvollen Zeit und lassen sich komplett auf Dein Buch ein. Damit hast Du bereits mehr erreicht, als mit jedem ersten Verkaufsgespräch, jeder ersten Präsentation usw. Denn diese Leser suchen nach neuen Gedanken, Ideen oder Perspektiven.

Wenn Dein Buch gut ist, wirft es ein positives Licht auf Dich, obwohl Du selbst gerade gar nicht vor Ort bist. Stell Dir vor: Du bist zu Hause und ein anderer trifft eine wichtige Entscheidung auf Basis Deines Buches – ein tolles Gefühl!

6. Ein eigenes Buch startet Gespräche

Mit einem eigenen Buch machst Du Deine Gedanken und Perspektiven öffentlich. Zudem kannst Du es jederzeit als Geschenk, Give-Away, Neukunden-Tool oder in einem Mailing nutzen.

Während alle auf Events ihre Visitenkarten verteilen, kannst DU ein Buch mit echtem Mehrwert verschenken. Dabei muss Dein Buch nicht riesig sein.

Schon 40 bis 70 Buchseiten eignen sich hervorragend, um Ideen zu transportieren und Gespräche über ein Thema Deiner Wahl zu beginnen. Zugegeben, die Herstellungskosten für ein Buch sind höher als für eine Visitenkarte (ca. 1 bis 3 EUR), aber der Mehrwert für Deine Marke eben auch.

7. Ein Buch verdient Geld

Ein eigenes Buch hat noch mehr Vorteile als lediglich gutes Marketing und zielführende Positionierung. Mit einem eigenen Buch kannst Du sogar Geld verdienen.

Entweder direkt: Weil Du Dein Buch an Deine Community, an Deine Kunden oder über Marketingkampagnen verkaufst. Oder indirekt: Weil alle Menschen, die Dein Buch lesen, auch potenzielle Kunden sind.

Manchmal höre ich von Auftraggebern, dass man mit einem Buch kein Geld verdienen kann. Meine Antwort darauf lautet: Man kann, und wie!

Ich selbst habe mehrere kurze Bücher geschrieben, die mir monatlich ein passives Einkommen einbringen – und zwar langfristig.
Es ist nur eine Frage der Strategie.


Wie Du in 7 Schritten den perfekten Buchtitel findest

Nachdem Du nun die Gründe für ein eigenes Buch kennen­gelernt hast, möchte ich Dir zeigen, wie Du in 7 Schritten den perfekten Buchtitel für Dein Buch findest.

Buchtitel finden Schritt 1: Die 4 Buchtitel-Arten verstehen

Der Buchtitel ist das wichtigste Element in Deiner gesamten Buchkonzeption. Investiere also Zeit in den Titel und denke darüber nach, was er in Deinen Lesern bewirken soll.

Natürlich lebt ein gutes Buch auch vom Inhalt. Was die Menschen aber zunächst nur wahrnehmen, ist der Buchtitel. Viele werden Dein Buch vielleicht nie lesen und sich aber trotzdem eine feste Meinung von Dir und Deiner Arbeit bilden.

Es gibt die folgenden 4 Buchtitel-Arten, die unterschiedliche Zielgruppen ansprechen und diverse Aufgaben erfüllen:

1. Der Problemlöser-Titel

Problemlöser-Titel sind nicht unbedingt schön, aber extrem wirkungsvoll für den Verkauf. Sie versprechen Lösungsansätze für ein konkretes Problem. Ob Du einen Problemlöser-Titel wählen solltest, hängt von Deinen Zielen ab.

Problemlöser-Titel wirken manchmal etwas dünn. In der Ratgeber-Branche erfreut sich diese Buchtitelart jedoch großer Beliebtheit.

Ein gutes Beispiel: „Wie man Freunde gewinnt“ von Dale Carnegie (Original: „How to win friends and influence people“) – seit Jahrzehnten ein Bestseller.

Ein Problemlöser-Titel positioniert Dich in der Regel als praxis­nahen (aber nicht unbedingt hoch theoretischen) Experten, eher als Macher-Typ.

2. Der Positionierungstitel

Positionierungstitel bilden einen guten Mittelweg zwischen Problemlösung und Selbstinszenierung. Positionierungsbuch­titel nutzen plakative Schlagwörter und beschreibende Untertitel, um die Buchinhalte zu transportieren und den Autor zu positionieren.

Ein schönes Beispiel ist der Titel „Lean Startup: Schnell risikolos und erfolgreich Unternehmen gründen“ vom US-Unternehmer Eric Ries (Originaltitel: „The Lean Startup: How Constant Innovation Creates Radically Successful Businesses“).

Seit Veröffentlichung seines Buches gilt er als einer der wichtigsten Vordenker der „Lean Startup“-Bewegung und wird immer wieder für Interviews, Vorträge oder Coachings gebucht (obwohl die Theorie dahinter schon ziemlich alt ist).

Ein Positionierungstitel verbindet Dich automatisch mit einem bestimmten Themengebiet, sodass man Dich mit der entsprechenden Kompetenz assoziiert. Diese Titelart suggeriert eine Mischung aus Theorie und Praxis.

3. Der Neugierde-Titel

Für diese Titelart solltest Du bestenfalls schon eine gewisse Reputation haben. Andernfalls könntest Du einige Menschen mit einem solchen Titel abschrecken: Unbekannter Autor, unverständlicher Titel – nicht die besten Voraussetzungen, mit dem eigenen Buch seine persönliche Marke zu stärken.

Clever genutzt (vielleicht auch erst bei der zweiten Veröffentlichung) kann ein Neugierde-Titel jedoch Interesse wecken und Leser Deines ersten Buches auch für Dein zweites Buch begeistern.

Ein Beispiel: „Antifragilität: Anleitung für eine Welt, die wir nicht verstehen“ von Nassim Nicholas Taleb. Neugierde-Titel stellen Dich als Querdenker und Innovator dar. Hier liegt der Schwerpunkt in der Regel auf theore­tischem Denken.

4. Der Wissenschaftstitel

Auch der typische Wissenschaftstitel hat seine Berechtigung. Manche Experten werden in ihrer ,Szene‘ nur ernst genommen, wenn sie wissenschaftliche Texte verfassen, die exklusiv von Wissenschaftlern gelesen werden.

Wissenschaftsbuchtitel sind zwar sehr fundiert, aber oft auch mindestens genauso trocken. Ob ein solcher Titel (und Inhalt) sinnvoll ist, hängt von Deiner Zielgruppe ab.

Wenn Du ein Motivationstrainer bist, der Menschen begeistert und aus ihren alltäglichen Mustern herausreißen möchte, suggeriert ein Wissenschaftstitel eher mangelnde Storytelling-Kompetenz und fehlende Leidenschaft.
Falls Deine Zielgruppe hingegen eine analytische und strukturelle Arbeitsweise schätzt, ist ein Wissenschaftstitel vielleicht das Richtige für Dich.

Ein Beispiel für einen Wissenschaftsbuchtitel: „Marketing: Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele“ von Heribert Meffert.


Buchtitel finden Schritt 2: Titelrecherche auf Amazon

Nachdem Du im ersten Schritt eine grobe Richtung für Deinen Buchtitel kennengelernt hast, solltest Du zum nächsten Schritt übergehen: der Marktrecherche.

Welche Seite eignet sich hierzu besser als die Plattform Amazon? Speziell geht es um die Bestseller-Seite.

Hier findest Du tagesaktuell den Zeitgeist zum Thema Buch. Du siehst, welche Buchtitel gekauft werden und welche nicht.

Auf dieser Seite solltest Du die folgenden 7 Schritte zur Buchtitel-Recherche befolgen:

  • Klicke auf eine Kategorie, die zu Deiner Buchidee passt.
  • Schreibe die Top 20 Buchtitel und deren Untertitel in eine Excel-Liste.
  • Mache dasselbe mit den Top 20 Kindle-Büchern in Deiner Kategorie. Die Top 100 Kindle-Bücher findest Du hier.
  • Schau Dir auch die gratis Kindle-Bücher an und schreibe die 20 besten Bücher heraus.
  • Ordne danach alle Titel einer der vier Buchtitel-Arten zu (Problemlöser, Positionierung, Neugierde, Wissenschaft).
  • Welche Titelarten kommen am häufigsten vor?
  • Welche Titelarten findest Du am seltensten?

Mit dieser Liste kannst Du bereits gut einschätzen, welche Titelart sinnvoll für Dein Buch sein könnte und vom Markt gewünscht wird. Merke Dir diese Art Buchtitel und gehe zum nächsten Schritt über.


Schritt 3: Nutze bekannte Sprachmuster

Bekannte Formulierungen schaffen Vertrauen bei Deinen Lesern, bevor sie überhaupt den Inhalt Deines Buches kennen. Einige Formate, die Du perfekt für Deinen Buchtitel nutzen kannst, sind:

  • Wie … – „Wie man Freunde gewinnt“ (Millionen-Bestseller von Dale Carnegie)
  • X Schritte … / X Wege … – „7 Wege zur Effektivität“ (Millionen-Bestseller von Stephen Covey)
  • Das … Prinzip – „Das Robbins Power Prinzip“ (Millionen-Bestseller von Tony Robbins)
  • Die … Strategie – „Die Mäusestrategie für Manager“ (Millionen-Bestseller von Spencer Johnson)
  • Die … Methode – „Die Birkenbihl-Methode Fremdsprachen zu lernen“ (Bestseller von NLP-Legende Vera F. Birkenbihl)
  • Der … Weg – „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ (Bestseller von Finanzcoach Bodo Schäfer)
  • Sehr langer Buchtitel – „Getting Everything You Can out of All You‘ve Got“ (Bestseller von Jay Abraham)
  • 1 – 5 Keywords – Diese Variante ist weit verbreitet „Denke nach und werde reich“ von Napoleon Hill mit über 60 Millionen verkauften Exemplaren

Nach einiger Recherche wirst Du schnell merken, dass viele bekannte Ratgeber-Buchtitel in die eine oder andere Kategorie passen. Erfinde das Rad nicht neu, sondern nutze Formate und Strategien, die bereits funktionieren.

Deine Aufgabe: Anhand der vorher erstellten Liste und Deiner neuen Kenntnissen über das Thema Buchtitel solltest Du nun mindestens 10 Buchtitel für Dein Buch aufschreiben.


Buchtitel finden Schritt 4: Definiere den Untertitel Deines Buches

Neben dem Titel spielt der Untertitel Deines Buches eine wichtige Rolle. Durch den Untertitel kannst Du Deinen Haupttitel näher beschreiben und Dein Buch einem bestimmten Thema zuordnen.

Vor allem bei einem eher abstrakten Buchtitel mit „Prinzip“, „Strategie“ oder „Konzept“ hilft der Untertitel dabei, Deinem Buch eine konkrete Bedeutung, Relevanz, Schärfe und Positionierung zu verleihen.

Was Du vermeiden solltest: Einen abstrakten Untertitel, der den Titel nicht auflöst, sondern verwirrt bzw. die Erwartungen, die durch den Titel aufgebaut werden, zerstört. Buchtitel und Untertitel müssen gemeinsam Deinen Mehrwert und Deine Positionierung verdeutlichen. Dann machst Du es richtig.

Beispiele für gute Untertitel:

  • „Wie man Freunde gewinnt“ – Untertitel: „Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden“
  • „7 Wege zur Effektivität“ – Untertitel: „Prinzipien für persönlichen und beruflichen Erfolg“
  • „Das Robbins Power Prinzip“ – Untertitel: „Wie Sie Ihre wahren inneren Kräfte sofort einsetzen“
  • „Die Mäusestrategie für Manager“ – Untertitel: „Veränderungen erfolgreich begegnen“

Bei einem abstrakten Buchtitel sollte der Untertitel sehr vorteilsorientiert und problemlösend klingen. Andernfalls wirkt die Mischung aus Buchtitel und Untertitel zu verwirrend und der Leser wird vor dem Kauf des Buches zurückschrecken.

Deine Aufgabe: Mit Deinen neuen Kenntnissen solltest Du jetzt mindestens 10 Untertitel für Dein Buch aufschreiben.


 

Buchtitel finden Schritt 5: Sammeln und streichen

Nun wird es interessant. Wenn Du alles richtig gemacht hast, solltest Du 10 mögliche Buchtitel und 10 mögliche Untertitel vor Dir liegen haben.

  • Streiche jeweils 5 aus jeder Kategorie.
  • Und jetzt streichst Du weitere 2.
  • Am Ende bleiben 3 Titel und 3 Untertitel übrig.
  • Schreibe alle möglichen Kombinationen in eine Liste.
  • Jetzt streiche alle zusammengesetzten Titel, bis nur noch 3 Varianten (Deine Favoriten) auf dem Papier (oder in einer Textdatei) stehen.

Vielleicht hast Du jetzt schon einen besonderen Favoriten. Vielleicht auch nicht. So oder so solltest Du zum nächsten Schritt übergeben.


Buchtitel finden Schritt 6: Mache eine Umfrage (aber pass auf)

Wenn Du ganz alleine an Deinem Buch oder Buchtitel arbeitet, drehst Du Dich zwangsläufig irgendwann im Kreis. Herausragende Ergebnisse entstehen durch den Austausch mit anderen.

Schicke die 3 von Dir präferierten Buchtitel an Freunde oder Bekannte und mache am besten eine kleine Umfrage daraus. Kostenlose Tools wie Polldaddy oder SurveyMonkey sind dabei hilfreich.

Die wichtigsten Kriterien für einen guten Buchtitel:

  • Kann ich den Buchtitel leicht aussprechen?
  • Kann ich mir den Buchtitel gut merken?
  • Kann ich den Namen des Buches anderen gegenüber stolz nennen?
  • Erhöhe ich meinen Status, wenn ich den Titel weitersage?
  • Passt der Buchtitel zu dem, was im Buch besprochen wird?
  • Prüfe Deine Buchtitel und verfeinere diese, wenn nötig, noch einmal.

Buchtitel finden Schritt 7: Schalte eine Werbekampagne

Wenn Du über ein Marketingbudget verfügst, kann ich außerdem einen sogenannten „Split-Test“ empfehlen. Dabei testest Du mehrere Varianten Deiner Buchtitel in parallel laufenden Werbekampagnen und vergleichst die Performance.

5 Schritte für Deinen Buchtitel-Split-Test:

  1. Erstelle eine Anzeige in Facebook oder Google AdWords.
  2. Lege verschiedene Varianten dieser Anzeige mit unterschiedlichen Buchtiteln an (hier solltest Du den Text und das Bild anpassen).
  3. Verlinke die Anzeige auf Deine Webseite oder besser noch: auf eine spezielle Landingpage. Auf dieser Landingpage sollten sich interessierte Leser direkt in eine Warteliste eintragen können.
  4. Die Anzeige bzw. der Buchtitel mit den meisten Klicks und eingetragenen Lesern gewinnt. Auf diesem Weg hat übrigens auch der Bestseller-Autor Tim Ferriss seinen Buchtitel „Die 4 Stunden Woche“ gefunden.
  5. So siehst Du an konkreten Zahlen, wie Menschen auf Deinen Buchtitel reagieren. Bei einem Test mit Facebook-Werbung bekommst Du schon für weniger als 50 EUR Werbebudget interessante Ergebnisse.

Falls nötig: Wiederhole diese Schritte.

Wenn Du bei einem der vorherigen Schritte nicht weiterge­kommen bist oder gemerkt hast, dass Dein Buchtitel doch in eine andere Richtung gehen muss, kannst Du den Prozess wieder­holen.

Gleichzeitig darfst Du Dich aber auch nicht verrückt machen. Du brauchst nicht den besten Buchtitel der Welt. Mit einem soliden Buchtitel kommst Du schon sehr weit – sogar zum Bestseller.


Vom Buchtitel zum eigenen Bestseller-Buch in 90 Tagen?

Du hast es geschafft. Der Grundstein für Dein Buch ist gelegt. Wie Du siehst, steckt eine ganze Menge Arbeit in einem Buch.

Doch wie sieht es mit diesen Themen aus? Buchinhalt? Cover? Klappentext? Autorentext? Autorenfoto? Buchveröffentlichung? Buchmarketing?

In den letzten 1,5 Jahren habe ich erfolgreichen Unternehmern und Experten dabei geholfen über 200.000 Bücher zu verkaufen und dabei über 2,5 Millionen Euro zu verdienen.

Wenn auch Du noch einflussreicher und erfolgreicher werden möchtest, indem Du ein eigenes Bestseller-Buch veröffentlichst, solltest Du Teil der Bestsellerschmiede werden.

bestsellerschmiede-logoklein

„Die Bestsellerschmiede ist die erste deutschsprachige, exklusive Gemeinschaft für querdenkende Unternehmer und Experten, die noch einflussreicher und erfolgreicher werden wollen, indem sie ein eigenes Buch veröffentlichen.“​

 

 

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden ein Buch schreibst und damit über 100.000 € Umsatz erzielst – in JEDER Branche!


Oder hier kaufen