Geld verdienen im Internet seriös und legal Bild

Geld verdienen im Internet seriös und legal (auch ohne eigenes Produkt)

Geld verdienen im Internet ohne eigenes Produkt ist möglich. In diesem Beitrag möchte ich Dir zeigen, wie das funktionieren kann. Auch wenn Du noch keinerlei Vorerfahrung hast und überhaupt nicht weißt, wie Du Dein Online-Business starten sollst. Es gibt mehrere Wege, um im Internet Geld zu verdienen.

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden Bestseller-Autor wirst und über 100.000 € verdienst – in jeder Branche!

1. Geld verdienen im Internet mit eigenem Produkt

Wenn Menschen im Internet Geld verdienen, gehen sie typischerweise folgenden Weg: Sie erschaffen ihr eigenes Produkt und versuchen, dieses im Internet zu verkaufen. Man kann physische, digitale Produkte oder Dienstleistungen anbieten.

Es gibt dabei allerdings gleich mehrere Baustellen, die Du beachten musst. Das kann vor allem für Einsteiger, die gerade erst anfangen, ihre Produkte online anzubieten, sehr anstrengend und schwierig sein.

Denn wenn Du Dein eigenes Produkt erstellst, musst Du Dich um verschiedene Dinge kümmern. Zum Beispiel:

  • die richtige Geschäftsidee
  • die Analyse des Marktes
  • die Wahl der geeigneten Nische
  • die Entwicklung des eigenen Produkts
  • die Umsetzung/Auslieferung des eigenen Produkts (vor allem bei einer Dienstleistung kann das sehr zeitintensiv sein)
  • die Erstellung der Verkaufsprozesse und der technischen Infrastruktur
  • die Verkaufstexte und das Marketing
  • die Maßnahmen zur Gewinnung von Kunden und Webseitenbesuchern
  • der Support (Kundenbetreuung und Kundenanfragen, technischer Support, Reklamationen, Zahlung usw.)

Das alles kann unheimlich kompliziert sein und gerade am Anfang wirst Du Dich schnell verzetteln. Wenn Du bei null beginnst, musst Du Dich mit vielen Themen beschäftigen, die zunächst nur Geld kosten, aber keine Umsätze einbringen.

Falls Du im Internet SCHNELL, seriös und legal Geld verdienen willst, solltest Du also eher kein eigenes Produkt erstellen.

Konzentriere Dich stattdessen darauf, ein bestehendes Produkt oder eine bestehende Dienstleistung zu verkaufen bzw. zu empfehlen. Denn Verkaufen ist die wichtigste Fähigkeit, die man braucht, um im Internet auf irgendeine Weise Geld zu verdienen.

Wenn Du nicht fähig bist, etwas zu verkaufen, kannst Du auch kein Geschäft aufbauen.

Nur wenn Du verkaufst, verdienst Du Geld. Alles andere verursacht nur Kosten und nimmt Deine Zeit in Anspruch.

Nehmen wir an, du investierst 10 Stunden, um einen neuen Auftrag für 1.000 Euro zu bekommen. Wenn Du jetzt aber 25 Stunden investieren musst, um den Auftrag umzusetzen, hast Du insgesamt einen Aufwand von 35 Stunden. 1.000 Euro Umsatz für den Auftrag geteilt durch 35 Stunden Aufwand (insgesamt) ist gleich ein Stundenlohn von ca. 28 Euro.

Stell dir vor, du könntest Dich nur auf den Verkauf der Website konzentrieren (nicht auf die Umsetzung). Ein Beispiel würde dann so aussehen.

Du bekommst 250 Euro Provision für jede verkaufte Website, ein anderer macht die Arbeit für Dich. Auch hier hättest du einen ähnlichen Stundenlohn.

Die großen Vorteile sind allerdings, dass …

  • Du mit der Zeit immer besser bei der Gewinnung neuer Kunden wirst.
  • Du Marketing und Automatisierung einsetzen kannst, um neue Kunden zu gewinnen.
  • Du sogar Werbung schalten kannst, die unabhängig von Dir für Dich Geld verdient.

Dein Einkommenspotenzial ist damit fast unendlich. Wenn Du aber die Website immer selbst umsetzen musst, kannst du nur eine begrenzte Anzahl von Webseiten pro Monat machen, weil Du danach keine Zeit mehr hast.

Aus diesem Grund ist es für die meisten Menschen, die im Internet starten wollen, viel leichter, ohne eigenes Produkt Geld zu verdienen.

Du fragst Dich sicher, wie das funktionieren soll …


2. Geld verdienen im Internet ohne eigenes Produkt

Wenn Du noch keine Erfahrungen mit dem Geld verdienen im Internet sammeln konntest, solltest Du damit anfangen, ein erfolgreiches, bereits bewährtes Produkt zu verkaufen, statt erst ein eigenes zu kreieren.

Warum? Du konzentrierst Dich vollständig auf eine einzige Fähigkeit, die Priorität hat: das Verkaufen.

Allem, was Dich nur Geld kostet und lange aufhält, schenkst Du keine Beachtung. Deine Aufgabe besteht einzig und allein darin, Geld zu verdienen und Deine Umsätze zu steigern.

Versuche einfach, praktisch und völlig emotionslos zu denken. Als „supercooler“ Unternehmer mit eigenem Produkt (oder eigener Marke) ein Business aufzubauen, ist zwar eine „romantische“ bzw. reizvolle Vorstellung. In der Realität sieht das Ganze bloß nicht immer so rosig aus.

Wenn Du am Ende Deine Zahlen betrachtest – also Dir ansiehst, was Du wirklich verdienst hast – wirst Du möglicherweise schockiert sein. So geht es den meisten „frischgebackenen“ Unternehmern.

Gerade der Online-Markt ist umkämpft. Es ist nicht einfach, im Internet ein eigenes Business zu starten. Hier warten viele Herausforderungen: technische Fragen und Set-up, die Erstellung und der Verkauf des Produkts, die Gewinnung neuer Webseiten-Besucher usw.

Der Vorteil am Internet: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, im Internet Geld zu verdienen, auch ohne eigenes Produkt.

Einer der beliebtesten Wege ist die Vermittlung anderer Produkte oder Dienstleistungen. Auch genannt Affiliate-Marketing.

Ein Beispiel: Du gehst ins Kino. Der Film hat Dir gefallen und Du empfiehlst ihn einem Freund. Dieser besucht das Kino daraufhin ebenfalls. Er gibt zusammen mit seiner Freundin 30 Euro für die Karten und 20 Euro für Popcorn und Cola aus.

Das Kino hat dank Dir also 50 Euro verdient und selbst nichts dafür getan. Es musste kein Geld ins Marketing oder in ähnliche Maßnahmen investieren. Fairerweise müsstest Du dafür eine Art Provision bekommen. Die bekommst du aber nicht.

Wenn sogar noch weitere Kinogäste auf Deine Empfehlung dort hingehen, verdient das Kino am Ende 500 Euro durch Dich. Doch Du verdienst NICHTS.

Im Internet gibt es aber sogenannte Partner- bzw. Affiliate-Marketing-Programme. Wenn Du Teil solcher Programme wirst, kannst Du mit jeder Empfehlung Geld verdienen.

Es existieren verschiedene Provisionsmodelle. Wenn Du beispielsweise etwas für 100 Euro verkaufst, liegt Deine Provision zwischen 1 und 50 Euro. Abhängig davon, was Du verkaufst. Bei anderen Programmen erhältst Du ein paar Cent, bei wiederum anderen 1.000 Euro.

Der Preis des Produkts spielt dabei eine entscheidende Rolle. Die Höhe der Provision hängt außerdem davon ab, wie schwer es ist, ein Produkt zu verkaufen und wie viel Aufwand Du dazu betreiben musst.

Wenn Du im Affiliate-Marketing (Partner-Marketing) starten möchtest, solltest Du am besten ein Produkt wählen, das nicht so teuer ist. Unsere Empfehlung für Anfänger: Produkte mit einem Preis von 20 Euro bis zu 100 Euro.

Warum? Es ist viel einfacher, Produkte in dieser Preiskategorie zu verkaufen. Die Menschen sind viel eher und schneller gewillt, 20, 50 oder 100 Euro für etwas zu bezahlen. Bei allen teureren Produkten gestaltet sich der Verkauf für Dich deutlich schwieriger.

Du brauchst also länger, um gute Ergebnisse zu erzielen, wodurch Dich auch Deine Motivation möglicherweise verlassen wird.

Wähle daher erst mal einfache Produkte, um im Internet Geld zu verdienen.

Vielleicht sogar solche, die die Leute bereits kennen oder von denen sie zumindest schon einmal gehört haben. Empfiehl etwas, von dem Du weißt, dass es sich gut verkauft bzw. ein Bedarf besteht. So hast Du die Möglichkeit, schnell erste Erfahrungen und Erfolge zu sammeln.

Überlege Dir zunächst, ob Du physische oder digitale Produkte empfehlen möchtest. Oder passen Dienstleistungen besser zu Dir?

Hast Du mit einer dieser Kategorien (zum Beispiel Dienstleistungen) bereits Erfahrungen gesammelt, macht es sicher Sinn, zunächst dabei zu bleiben.

Es gibt verschiedene Verdienstmodelle:

1. Geld verdienen im Internet durch CPV (Cost per View): Für jeden Webseitenaufruf, der durch Dich generiert wird, erhältst Du zum Beispiel 1 Cent. Das Modell ist sehr einfach: Du musst nicht im klassischen Sinne verkaufen und eine Webseite kannst Du relativ leicht empfehlen. Leider ist es umso schwieriger, damit gutes Geld zu verdienen. Du musst in der Lage sein, TAUSENDE günstige Besucher auf eine Webseite zu lenken. Bis Du hiermit gutes Geld verdienst, vergeht viel Zeit. Dieses Modell ist also nicht das Beste.

2. Geld verdienen im Internet durch CPL (Cost per Lead): Beispielsweise hilfst Du einem Handwerksunternehmen dabei, mehr Anrufe zu erhalten. Für jeden Anruf, der durch Dich entsteht, zahlt das Unternehmen Dir zum Beispiel 10 Euro. Oder Du vermittelst Kunden an eine Softwarefirma. Für jeden Kunden, der durch Dich eine Demo-Präsentation anfordert, bekommst Du zum Beispiel 15 Euro.

3. Geld verdienen im Internet durch CPS (Cost per Sale): Bei diesem Modell verdienst Du an jedem verkauften Produkt Geld. Ein Beispiel: Wenn Du unsere Unternehmer-Gemeinschaft die Bestsellerschmiede oder unser Hörbuch „Endlich Experte – Das Geheimnis der Spitzenverdiener“ empfiehlst, kriegst Du 50 % von jedem Umsatz, den Du generiert hast (LEBENSLANG).

Gerade dieses Modell kann sehr lukrativ sein, wenn Du es magst, Empfehlungen zu geben. Wenn Du mehr darüber erfahren willst, dann melde Dich einfach in der Bestsellerschmiede an. Wir arbeiten mit Dir ganz individuell an einer Empfehlungsstrategie, mit der Du ohne eigenes Produkt Geld im Internet verdienen kannst.


Die Arten der Auszahlungsmodelle (beim Geld verdienen im Internet)

Wenn Du im Internet Geld verdienen möchtest, gibt es unterschiedliche Auszahlungsmodelle.

1. Geld verdienen im Internet durch Einmalvergütung 

Du empfiehlst zum Beispiel einen Online-Kurs oder ein Buch und erhältst dafür eine einmalige Provision pro verkauftes Buch. Dieser Betrag wird dann auf Dein Partnerkonto ausgezahlt.

Hierfür gibt es verschiedene Plattformen. Im deutschsprachigen Raum ist Digistore24 die bekannteste Plattform für digitale Informationsprodukte und Online-Kurse. Nach Deiner Anmeldung kannst Du direkt damit beginnen, Dich in den Netzwerken zu bewerben und Produkte zu empfehlen.

Es ist leichter, Produkte zu verkaufen, bei denen der Kunde nur ein Mal zahlt. Allerdings musst Du dafür ständig neue Kunden suchen, wenn Du mehr Geld verdienen willst. Deshalb empfehlen wir das nächste Modell.

2. Geld verdienen im Internet durch Lifetime-Provision (Empfehlung!)

Dieses Modell ist noch interessanter, weil Du Dir langfristige Einnahmen sichern kannst. Du bekommst eine wiederkehrende Provision, solange der Kunden beim Unternehmen bleibt.

Empfiehlst Du beispielsweise unsere Online-Gemeinschaft für Unternehmer (die Bestsellerschmiede), kriegst Du von jedem Monatsbeitrag, den der Kunde an uns zahlt, 50 % Provision. Wenn Du mehrere Kunden wirbst und diese über Jahre angemeldet bleiben, kannst 100 Prozent passiv reich werden.

Du profitierst von einem passiven Einkommen, das Dir Stabilität gibt und die Möglichkeit bietet, sehr schnell ohne eigenes Produkt im Internet Geld zu verdienen. Dieses Business kannst Du auch ohne Vorerfahrung und eigenes Kapital starten.

Bei diesem Verdienstmodell ist deine Verkaufsrate wahrscheinlich etwas geringer als bei einer Einmalzahlung. Sofern es sich aber um ein gutes und interessantes Produkt handelt, wirst Du immer Kunden finden und langfristig viel mehr verdienen.

Die Lifetime-Provision zählt zu den lukrativsten Möglichkeiten, um im Internet ohne eigenes Produkt Geld zu verdienen. 

Du hast nun die verschiedenen Verdienstmodelle kennengelernt, um im Internet Geld zu verdienen. Im Folgenden möchten wir auf das größte Problem eingehen, das Unternehmer beim Geld verdienen im Internet ohne eigenes Produkt haben: Die Neukundengewinnung.


Neukundengewinnung: Das größte Problem beim Geld verdienen im Internet ohne eigenes Produkt

Das größte Problem beim Affiliate- bzw. Partner-Marketing besteht darin, dass viele Menschen, die sich für dieses Business-Modell entscheiden, einen wichtigen Faktor außer Acht lassen: Sie hangeln sich von Verkauf zu Verkauf, statt sich eine solide Kundenliste aufzubauen. 

Viele wissen nicht, wie wertvoll es ist, eine eigene Plattform zu pflegen. Sprich: E-Mail-Adressen und weitere Kontaktdaten zu sammeln und mit Kunden auch nachträglich in Verbindung zu bleiben.

Wenn Du ohne eigenes Produkt im Internet Geld verdienen möchtest, spielen der Aufbau und die Pflege einer eigenen Kundenliste langfristig eine große Rolle. Ansonsten wirfst Du sozusagen „Geld zum Fenster heraus“.

Erstelle Dir also auf jeden Fall eine Kundendatenbank. Denn diesen Kunden kannst Du immer wieder neue Produkte empfehlen und dadurch Geld im Internet verdienen (statt immer neue Kunden suchen zu müssen).

Ich nutze seit vielen Jahren Klick Tipp und bin damit sehr zufrieden. Hier kannst Du Dich anmelden.

Gleich vorweg: Wenn Du erfolgreich sein möchtest, musst Du investieren. Dazu gehört auch, in ein gutes E-Mail-Marketing-Tool wie Klick-Tipp. Viele Jungunternehmer schrecken vor Kosten zurück.

Wenn Du allerdings langfristig Erfolg haben möchtest, musst Du gerade am Anfang einen bestimmten (wenn auch nur einen kleinen) Betrag für den Start Deines Business aufbringen.

Wer kein Geld ausgeben möchte, muss alternativ viele Stunden seiner Zeit aufwenden, wodurch er letztendlich auch Geld verliert. Denn „Zeit ist Geld“.

Ein E-Mail Marketing Tool, eine Webseite und eine Domain (mit dem richtigen Namen) gehören zu den Basics, die Du als Unternehmer brauchst. Wenn Du nicht bereit bist, für diese grundlegende Ausstattung Geld auszugeben, nimmst Du Dein Business nicht ernst genug und wirst langfristig auch keinen Erfolg haben.

Hier also noch mal die wichtigsten Schritte, wie Du im Internet Geld verdienen kannst (auch ohne eigenes Produkt).

Geld verdienen im Internet – Schritt 1: Wähle das richtige Thema / die richtige Branche

Du solltest Dich vor allem am Anfang nur auf EINE Branche konzentrieren und Dich mit dieser wirklich vertraut machen. Im Idealfall bist Du irgendwann bekannt dafür, Experte in dieser Branche zu sein.

Wenn sich jemand mit dem Thema auskennt, sollen alle an Dich denken. So gewinnst Du immer wieder neue Käufer und erweiterst auch Deine Kundenliste nach und nach.

Nur auf diese Weise kannst Du wirklich nachhaltig ohne eigenes Produkt Geld im Internet verdienen. Alles andere ist Spielerei, bei der Du von einem Jahr ins nächste lebst und nie langfristig planen kannst.

Du musst Dein Business – auch wenn Du kein eigenes Produkt hast – wie Dein eigenes Unternehmen behandeln. Dazu gehören schlichtweg Pflichten wie die Pflege einer eigenen Kundendatenbank.

Geld verdienen im Internet – Schritt 2: Lerne, zu verkaufen

Wähle ein Produkt, das sich gut verkauft, und lerne, dieses selber zu verkaufen. Fahre nicht mehrgleisig. Beschränke Dich auf dieses eine Produkt und bleibe so lange dabei, bis Du nachhaltige Verkäufe erzielst.

Zum Beispiel könntest Du mit der Bestsellerschmiede starten. Die Bestsellerschmiede ist unser exklusiver Mitgliederbereich für Unternehmer, die gerne mehr Geld verdienen und zur Top-Autorität aufsteigen wollen.

Es gibt viele Menschen, die dieses Ziel verfolgen und deshalb ist es recht leicht, hierfür neue Kunden zu gewinnen.

Geld verdienen im Internet – Schritt 3: Suche Dir konkrete Unterstützung und tausche Dich mit anderen aus

Wenn Du noch gar nicht weißt, wie man im Internet Geld ohne eigenes Produkt verdient , solltest Du auf jeden Fall mit Menschen in Kontakt treten, die diesen Weg schon gegangen sind und sich in dem Business auskennen.

Wer beispielsweise in der Bestsellerschmiede angemeldet ist, bekommt konkrete Unterstützung und ein persönliches Coaching von mir. Wir arbeiten ganz individuell mit Dir an der richtigen Strategie und führen Dich Schritt für Schritt an das Thema heran.

Wir zeigen Dir, wie Du die Bestsellerschmiede am besten verkaufst (du bekommst 50 Prozent des Gewinns Lifetime-Provision) und Dir damit ein passives Einkommen aufbaust. Denn: Dein Erfolg ist auch unser Erfolg.

In welcher Branche Du auch startest: Es ist wichtig, die richtigen Kontakte zu haben und sich mit Menschen auszutauschen – gerade am Anfang. Denn diese können Dir dabei helfen, sehr schnell sehr erfolgreich zu werden. Profitiere von den Erfahrungen anderer.

Geld verdienen im Internet – Schritt 4: Starte endlich

Die meisten Menschen denken Ewigkeiten darüber nach, ein eigenes Business zu starten. Sie überlegen, ob und wie sie ohne eigenes Produkt Geld im Internet verdienen können. Sie zögern den Start so extrem lange heraus, statt einfach anzufangen.

Was dann passiert, ist häufig gar nichts. Denn sie zerdenken ihre Idee bloß und stehen sich damit selbst im Weg.

Der Unterschied zwischen den Menschen, die erfolgreich sind und jenen, die nur träumen oder sogar gleich scheitern, ist folgender: Erfolgreiche Menschen haben den Mut, einfach loszulegen.

Sie springen ins kalte Wasser und machen ihre Erfahrungen. Sicher fallen sie auch mal, doch das gehört dazu. Danach stehen erfolgreiche Menschen wieder auf, lernen daraus und werden mit der Zeit immer besser.

Mache Dir eines klar: Nur weil Du jetzt ein bestimmtes Produkt bewirbst bzw. verkaufst, musst Du diesen Weg nicht Dein Leben lang gehen.

Du schaust, wie Dir dieses Business gefällt, und bleibst zunächst einmal an dem Thema dran. Mit der Zeit meisterst Du Herausforderungen und merkst, ob Du diesen Weg längerfristig gehen möchtest oder nicht. Vielleicht öffnen sich Dir in der Zwischenzeit neue Türen, an die Du vorher nie gedacht hast.

Natürlich musst Du am Anfang einen bestimmten Betrag in Deine Grundausstattung, also in Dein Geschäft, investieren. Dieser ist aber meistens gar nicht so hoch.

Willst Du zum Beispiel die Bestsellerschmiede empfehlen, gehört es dazu, zunächst selbst Mitglied zu werden und bestimmte Tools zu nutzen (welche Tools Du brauchst, zeigen wir Dir bei Interesse gerne). Nur dann kannst Du das Produkt auch wirklich gut empfehlen.

Diese Dinge musst Du also einkalkulieren. Bei vielen anderen Produkten verhält es sich genauso. Du kannst eben kein Business ohne Infrastruktur betreiben.

Menschen geben für die unnötigsten Sachen Geld aus. Sie kaufen irgendetwas, das sie nicht brauchen, weil es gerade im Angebot ist. Sie gehen regelmäßig essen und ärgern sich teilweise sogar über die Qualität oder die Preise.

Gleichzeitig sparen sie aber, wenn es um 3 Euro pro Monat für eine eigene Webseite geht. Obwohl diese ihnen dabei hilft, ihr Business professionell aufzubauen und langfristig Geld zu verdienen. Das steht in keiner Relation.

Wenn Dir Dein Business nicht einmal 3 Euro für eine vernünftige Webseiten-Domain Wert ist, brauchst Du gar nicht erst zu starten.

Dann gehörst Du offensichtlich zu den Menschen, denen eine geregelte Umgebung wichtiger ist, als finanzielle Freiheit und das Streben nach einem eigenen Business. Dann bist Du jemand, der Risiken meidet und in einem Angestelltenverhältnis sicher besser aufgehoben ist.

Übrigens: Du kannst auch neben Deinem festen Job erste Erfahrungen beim Geld verdienen im Internet machen.

Geld verdienen im Internet ohne eigenes Produkt: Werde Vertriebspartner der Bestsellerschmiede

Wenn Du mehr zum Thema Geld verdienen im Internet ohne eigenes Produkt erfahren möchtest, dann werde jetzt Teil der Bestsellerschmiede.

Wir helfen Dir beim ersten Schritt, auch wenn Du noch keine Erfahrungen hast. Du bekommst die Strategien, mit denen wir für unsere Kunden bereits mehr als 350.000 Kunden gewinnen und über 3,4 Mio. Umsatz erwirtschaften konnten.

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden Bestseller-Autor wirst und über 100.000 € verdienst – in jeder Branche!