isbn beantragen bild

ISBN beantragen: Brauchst Du sie wirklich?

Du möchtest Dein Buch schreiben und im Selbstverlag veröffentlichen und eine ISBN beantragen? Dann fragst Du Dich sicher, was Du dabei bedenken musst. Hier erfährst Du es …

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden Bestseller-Autor wirst und über 100.000 € verdienst – in jeder Branche!


Oder hier kaufen

Des Weiteren fragen sich viele Autoren, über welche Plattform sie ihr Buch am besten vermarkten und wie wichtig eine ISB-Nummer eigentlich ist.

Für die meisten Unternehmer, die eine Buchveröffentlichung nutzen, um sich als Experte auf ihrem Gebiet zu positionieren und ihr Buch als Marketingtool zu nutzen, ist eine ISBN lediglich mit Mehrkosten und vielen Nachteilen verbunden.

In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wann eine ISBN sinnvoll ist und wann nicht.

Die ISBN – kurz erklärt …

ISBN steht für „International Standard Book Number“ bzw. „Internationale Standard-Buchnummer“. Korrekterweise sollte man also nicht ISBN-Nummer, sondern nur „ISB-Nummer“ oder „ISBN“ sagen.

Sie dient der Identifizierung eines Buches. Mithilfe der 13-stelligen ISB-Nummer lässt sich ein Buchtitel in einem bestimmten Format von einem bestimmten Herausgeber klassifizieren. Außerdem lässt sich eine Bestandskontrolle durchführen.

Wann Du als Self-Publisher eine ISBN beantragen solltest

Wenn Du Dein Buch für Buchläden, örtliche Bibliotheken oder für den klassischen Online-Handel (abgesehen von Deiner Website) zugänglich machen möchtest, macht eine eine ISB-Nummer sicherlich Sinn. Denn ohne diese kann Dein Buch in den gerade genannten Vertriebskanälen nicht so einfach gefunden werden. Die eindeutige nummerische Kennung identifiziert:

  • Deinen Buchtitel
  • Dich als Autor
  • Die Art Deines Buches
  • Die physikalischen Eigenschaften Deines Buches
  • Den Herausgeber

Über die ISBN-Suche kann ein Buch schnell gefunden werden. Die ISBN gilt zudem global, wodurch sich viele Autoren eine höhere Reichweite versprechen.

Wann Du als Selfpublisher KEINE ISBN beantragen solltest

Es gibt viele Szenarien, bei denen eine ISBN wichtig ist. Wenn Du allerdings die folgenden Fragen mit JA beantwortest, solltest Du KEINE ISBN beantragen (zumindest nicht sofort):

  • Das primäre Ziel Deines Buches ist es, neue Kundendaten/Kundenadressen zu sammeln?
  • Dein Buch ist nur der Einstieg in „Deine Produktwelt“?
  • Du willst wissen, wer Dein Buch gekauft hat?
  • Du hast eine große Reichweite oder willst eine große Online-Reichweite aufbauen und verkaufst Dein Buch hauptsächlich über die eigene Website?

All diese Ziele kannst Du mithilfe eines eigenen Buches erreichen. Eine ISB-Nummer brauchst Du hierfür aber nicht. Für die Veröffentlichung eines E-Books im Amazon Kindle-Shop ist eine ISBN nebenbei bemerkt ohnehin nicht erforderlich.

Der größte Nachteil einer ISBN ist, dass Du die Kontrolle aufgibst und nicht weißt, wer die Käufer Deines Buches sind (weil Du ja auf anderen Plattformen verkaufst). Als Unternehmer mit einem Buch ist das oft ein idiotischer Schachzug. Denn schließlich ist der wichtigste Zweck Deines Buches, den Dialog mit Deinen Kunden zu starten.

Vor allem lokalen Unternehmern, die ein Buch veröffentlichen, hilft eine ISBN nicht unbedingt weiter.

Für sie zählt vielmehr ein gutes LOKALES Marketing im Rahmen der Veröffentlichung. Sie können durch ihr eigenes Buch neue Kunden gewinnen, von der Medienpräsenz profitieren, ihre Marktposition stärken und, und, und. Mehr zu diesem Thema erfährst Du in meinem Buch „Endlich Experte: Das Geheimnis der Spitzenverdiener“.

Falls Du Dich doch dazu entscheidest, Dein Buch mit einer ISBN-Nummer zu veröffentlichen, zeigen wir Dir im Folgenden, wie das funktioniert.

Wie Du eine ISBN bekommst

ISBN-Nummer kaufen

Jedes Land hat eine eigene ISBN-Vergabestelle. Wenn sich Dein Wohnsitz in Deutschland befindet, kannst Du Deine ISBN-Nummer über die ISBN-Agentur für Deutschland kaufen.

Hier gibt es zwei Formulare, die Du online ausfüllen und direkt übermitteln kannst. Fertig: schon hast Du eine ISBN und kannst sie verwenden.

Nach Übermittlung des Formulars, erhältst Du alle weiteren Dokumente per Post. Wer die Online-Übermittlung nicht nutzen möchte, dem steht der ISBN-Antrag als Download zur Verfügung. So kannst Du den Antrag anschließend ausdrucken, ausfüllen und per Post versenden.

Es gibt unterschiedliche Pakete, die Du kaufen kannst. Wenn Du schon jetzt weißt, dass Du mehrere Bücher veröffentlichen möchtest, macht es Sinn, einen ganzen Block ISBN-Nummern zu kaufen.

Denn natürlich ist es verhältnismäßig günstiger, gleich mehrere ISBN-Nummern zu kaufen.

Vorsicht bei kostenfreien ISBN-Nummern

Nicht immer ist es notwendig, eine ISBN zu kaufen. Wenn Du Dein Buch zum Beispiel über Amazon Createspace veröffentlichst, kannst Du Dir die Kosten für eine ISBN sparen.

Achtung: Dein Buch läuft dann allerdings unter dem Createspace-Verlag und wird auch so dargestellt! Das kannst Du nachträglich nicht mehr ändern.

Createspace ist wie beispielsweise auch „Books on Demand“ ein Dienstleister, der ein Buch erst dann druckt, nachdem es bereits von einem Kunden gekauft wurde (man nennt dieses Verfahren „Print on Demand“).

Die Kosten für den Druck werden von Deinen Einnahmen abgezogen. So umgehst Du das vorherige Investitionsrisiko und bleibst nicht auf unverkauften Lagerbeständen sitzen.

Vorsicht: Print on Demand ist ca. 5-10 Mal so teuer wie ein normaler Auflagendruck.

Du kannst leider auch nur sehr einfache Bücher ohne Veredelung und ohne Besonderheiten drucken. Ausgefallene Kreationen wie Lesebändchen, Prägungen, Kapitalbändchen etc. sind beim Print on Demand normalerweise nicht möglich.

Wenn Du Dein Buch über Createspace verlegst, gibt es auch bei der ISBN einen Unterschied zur selbst gekauften ISBN (den Du auch nie wieder ändern kannst!): In der 13-stelligen ISBN ist immer auch der Herausgeber hinterlegt. Wenn Du Deine ISBN kaufst, wirst Du selbst als Herausgeber aufgeführt. Bei einer kostenlosen ISBN ist dies nicht der Fall und unter Deinem Buch steht bei Herausgeber immer: „Createspace“.

Achtung: Unseriöse Zweitanbieter können teuer werden

Vor allem im Internet tummeln sich viele Anbieter, die Dir für Deine Buchveröffentlichung kostenlose ISBNs anbieten. Meistens musst Du hierfür einen Vertrag unterzeichnen (oder AGBs akzeptieren).

Pass bei solchen vermeintlich tollen Angeboten gut auf, denn wenn Du Pech hast, trittst Du damit die Buchrechte an den Herausgeber ab. Wir würden immer davon abraten, ISBNs von anderen Dienstleistern als der zentralen Vergabestelle einzukaufen.

Falls Du nicht glaubst, dass sich die Kosten für eine offizielle ISBN für Dein Buch lohnen, solltest Du wahrscheinlich besser kein Buch schreiben.

Die ISBN beantragen – was steckt hinter den 13 Stellen?

Sicher hast Du Dich schon mal gefragt, wofür die einzelnen Zahlen einer ISBN eigentlich stehen. Wenn Du Dich bisher noch nicht damit beschäftigt hast, solltest Du unbedingt weiterlesen:

Nehmen wir zum Beispiel die ISBN meines Buches „Endlich Experte: Das Geheimnis der Spitzenverdiener“:

978-3-0005-3841-4
Präfix-Gruppennummer-Verlagsnummer-Titelnummer-Prüfzeichen

Beim ersten Teil 978 handelt es sich um das Präfix. Diese drei Stellen werden von der GS1-Gruppe vorgegeben. Die Zahlen 978 bis 979 werden immer für Bücher und gedruckte Noten (ISBN) verwendet.

Die Gruppennummer 3 steht für den Buchhandel der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz. Weitere häufig genutzte Gruppennummern sind: 0 oder 1 für Englisch, 2 für Französisch, 4 für Japan, 5 für Russisch oder 7 für die Volksrepublik China. Je seltener übrigens die Sprache, umso länger die Gruppennummer. Indonesien hat beispielsweise die 602, die Türkei die 9944.

0005 bezeichnet den Verleger des Buches und wird in Deutschland durch die ISBN-Agentur der MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main zugeteilt. Die Verlagsnummer kann bis zu 9 Ziffern lang sein.

3841 identifiziert einen bestimmten Titel bzw. eine bestimmte Ausgabe (gebundene Ausgabe oder Taschenbuch).

Die Prüfziffer 4, ermittelt durch einen arithmetischen Prozess, garantiert die formale Richtigkeit der Zahlenfolge einer ISBN.

Buch und ISBN registrieren

Sobald Du Dein Buch mit der entsprechenden ISBN veröffentlicht hast, kannst Du eine Eintragung im VLB (Verzeichnis lieferbarer Bücher) vornehmen.

Auf diese Weise wird Dein Buch oder E-Book leichter von Buchhändlern gefunden (wenn beispielsweise ein Kunde zu einer Buchhandlung geht und Dein Buch haben möchte). Allerdings ist die Eintragung mit zusätzlichen Kosten, der sogenannten Titelmeldegebühr, verbunden.

Mit der ISBN hört es nicht auf …

Die ISBN ist wichtig, wenn Du Dein Buch auf externen Plattformen verkaufen willst und bereit bist, Kontrolle an andere Händler abzugeben.

Doch mit der ISBN hört es nicht auf. Du musst als Self-Publisher auch die logistischen Herausforderungen meistern und Deine gedruckten Bücher an die Endkunden oder die Buchhandlungen ausliefern.

→ Wenn Du möchtest, übernehmen wir all diese Schritte für Dich und machen Dein Buch zum Bestseller.

Oder Du nutzt einfach unser System, und machst es selbst.

Lade Dir dafür hier das kostenlose E-Book: Autor in 12 Stunden herunter

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden Bestseller-Autor wirst und über 100.000 € verdienst – in jeder Branche!


Oder hier kaufen