keynote-speaker-bild-felix

Keynote Speaker: Die 7 Erfolgsgeheimnisse besten Redner

Dies ist ein Gastartikel von Felix Thönnessen. Er ist Keynote Speaker, Coach und Investor. Seit vielen Jahren coacht er Start-ups und gibt sein Wissen als Redner europaweit an viele tausende Hörer weiter. Er ist außerdem bekannt als Coach für die VOX-TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“.


Wenn du dich fragst, warum manche Redner so erfolgreich sind, dann will ich dir genau darauf heute eine Antwort geben.

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden Bestseller-Autor wirst und über 100.000 € verdienst – in jeder Branche!

Ich arbeite nicht nur selber seit vielen Jahren als Keynote Speaker, sondern habe mir auch viele Kollegen lange angeschaut und gebe dir heute meine persönlichen Top 7 Geheimnisse, warum Keynote Speaker erfolgreich sind.

 

Keynote Speaker Geheimnis 1: Du bist die Marke.

Lange Jahre habe auch ich versucht, verschiedene Brands mit schicken Logos aufzubauen, bevor ich eins erkannt habe:

Die Marke bin ich.

Diese Weisheit spielt für Speaker eine noch größere Rolle. Stell dich und idealerweise deinen Namen in den Vordergrund und nicht irgendwelche fiktiven Markennamen. Schau dir mal andere Marken im Markt an und überleg dir genau, was du von denen lernen kannst.

Keynote Speaker Geheimnis 2: Genieße jeden Moment.

Guten Vortragsrednern merkst du nicht nur an, dass sie Spaß auf der Bühne haben, sondern dass das Vortragen fast wie eine Droge für sie ist.

Das Gefühl vor vielen tausend Menschen auf der Bühne zu stehen, berauscht – das kann ich total nachvollziehen.

Bei meinen ersten Auftritten waren nur eine Handvoll Leute da, dann waren es 20, dann 100 und irgendwann über tausend. Aber dieses Gefühl ändert sich für mich nicht. Zieh Energie aus deinem Publikum.

Aus deiner Tätigkeit als Speaker erwächst aber auch Verantwortung.

Keynote Speaker Geheimnis 3: Mache dich sichtbar.

Wenn du nicht sichtbar bist, kann dich auch keiner als Speaker buchen. Du musst dich nicht nur auffindbar, sondern vor allem begehrbar machen.

Die Veranstalter müssen sich darum streiten, zu welcher Veranstaltung du kommst. Dafür brauchst du nicht nur einen professionellen Auftritt, sondern vor allem auch ein Thema.

Ich werde immer wieder gefragt wie sehr mir meine Bücher geholfen haben, sichtbar zu werden. Sie waren ein wichtiger Teil davon.

Natürlich ist das aber nicht das einzige Puzzlestück in der Eigenvermarktung und auf dem Weg zum Keynote Speaker.

Keynote Speaker Geheimnis 4: Wofür stehst du?

Keynote Speaker ist deine Profession, aber was hast du zu sagen? Woran soll ich bei deinem Namen denken? Welche drei Worte soll ich mit dir verbinden, wenn ich dich sehe?

Schau dir andere großartige Redner an und mach dir Gedanken, wie du dich von den anderen abheben kannst.

Nur so kannst du eine eigene Marke kreieren.

Ein konkretes Thema zu finden, ist dabei gar nicht so einfach. Viele Themen sind belegt und du hast natürlich auch nicht von allem Ahnung. Welches könnte deins sein?

Ich habe auch lange gesucht, um das Richtige für mich zu finden. Manchmal erfordert die Zeit auch Anpassungen, wenn neue Themen auf den Markt kommen – wie Digitalisierung oder Disruption. Lauf aber nicht jedem Trend hinterher.

Keynote Speaker Geheimnis 5: Lerne ein Leben lang.

Ich war überrascht, wer bei mir manchmal in der ersten Reihe sitzt und begeistert, dass wirklich bekannte Redner sich meine Vorträge anhören.

Aber ich mache genau das Gleiche:

Du kannst nur besser werden, wenn du von den Besten lernst.

Besuche andere Veranstaltungen und schau dir an, was du für dich mitnehmen kannst ohne deinen eigenen Stil zu verlieren.

Manchmal setze ich mich in eine Buchhandlung, schnappe mir die neuesten Bücher und lese einfach mal quer für einige Zeit. Das hilft total, den eigenen Horizont zu erweitern und sich so auch selber ein Stück weiter zu entwickeln.

 

Keynote Speaker Geheimnis 6: Entwickle deinen eigenen Stil.

Egal wie viel du von anderen lernen kannst.

Du bist nur gut, wenn du wirklich Du bist.

Kreiere einen eigenen Stil, der dich unverwechselbar macht und Besucher beim zweiten Mal sofort an deinen ersten Auftritt erinnert.

So erzeugst du eine langfristige Wahrnehmung. Ich versuche das für mich gleich auf mehreren Ebenen.

Zum Einen trage ich bei meinen Vorträgen in der Regel Hosenträger. Nicht nur weil ich Hosenträger mag, sondern vor allem weil sie mein Markenzeichen sind.

Zum anderen erzähle ich viele Geschichten, die mir wirklich passiert sind und versuche diese in ein großes Ganzes einzubinden.

Keynote Speaker Geheimnis 7: Wissen vs Entertainment.

Die Menschen machen sich auf den Weg, dich zu hören. Gleichzeitig möchten sie aber auch unterhalten werden. Dieses Mittelmaß zu finden, ist eine hohe Kunst.

Du kannst Wissen weitergeben, aber dennoch unterhalten. Das eine schließt das andere nicht aus.

Genau hier solltest du ansetzen, wenn du deine eigenen Vorträge planst. Sei kein Clown auf der Bühne, aber auch nicht der mahnende Professor.

Richte dich auf deine Zielgruppe aus.

Wenn ich vor 500 Steuerberatern oder 200 Studenten spreche, ist meine Vortragsart unterschiedlich.

Am Wichtigsten bist letztendlich du und dein Wille genau zu dem Keynote Speaker zu werden, der du gerne sein willst.

Du wirst die unterschiedlichsten Erfahrungen machen, die dich aber allesamt besser machen werden.

Oft werde ich gefragt, ob ich nicht nervös bin, wenn ich auf die Bühne gehe. Und klar, das bin ich auch – aber dafür verurteile ich mich nicht selbst.

Warum? Weil diese Nervosität für mich ein Zeichen dafür ist, dass es mir wichtig ist, einen guten Vortrag abzuliefern.

Die Menschen machen sich auf den Weg, dich zu sehen. Dafür solltest du sie belohnen.

Bleib motiviert
Felix

 


 

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden Bestseller-Autor wirst und über 100.000 € verdienst – in jeder Branche!