klappentext-schreiben-bild

Klappentext schreiben – Sachbücher perfekt vermarkten

Den Klappentext zu schreiben ist gar nicht so leicht. Du kannst Dich an Beispielen orientieren, doch die passenden Worte musst Du letzten Endes selbst finden. Der Klappentext ist ein vielfach unterschätztes Marketinginstrument. Er ist ein wesentlicher Bestandteil Deines Buches.

Kurz und knackig muss er einfangen, was das Besondere Deiner Veröffentlichung ausmacht.

Dieser Teaser wird als erstes gelesen. Es handelt sich dabei um einen werbenden Text, der zum Kauf Deines Buches anregen soll. Der Platz ist allerdings begrenzt. Das heißt, es kommt auf jedes Wort an.

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden ein Buch schreibst und damit über 100.000 € Umsatz erzielst – in JEDER Branche!


Oder hier kaufen

Der Klappentext entscheidet darüber, ob Dein Buch gekauft wird oder nicht. Diese Entscheidung fällt innerhalb von Sekunden. Alles muss mit einem Blick deutlich werden: Inhalt, Thema, Mehrwert. – Aber ohne zu viel zu verraten.

Der Klappentext darf nicht langweilen und sollte keine falschen Erwartungen wecken. Sonst ist die Enttäuschung der Leser vorprogrammiert. Die Folge wären negative Rezensionen.

Wir zeigen Dir anhand von drei anschaulichen Klappentext-Beispielen und 10 Tipps, wie Du einen gelungenen Klappentext verfasst.

Warum der Klappentext so wichtig ist

Die erste Begegnung mit einem Buch findet über den Buchumschlag statt. Der Klappentext gehört traditionell auf die eingeklappten Laschen (wenn es welche gibt, alternativ auf den Buchrücken). Vorn sind häufig Informationen zum Inhalt abgedruckt. Hinten finden sich biografische Hinweise und ein Autorenfoto.

Bei Taschenbüchern und fest gebundenen Büchern ohne Schutzumschlag füllt der Klappentext in der Regel die Rückseite des Buches. Bei Sachbüchern wird auf dem Rückendeckel gern die Autorenvita veröffentlicht. Das unterstreicht die Glaubwürdigkeit des Autors.

Im Internet ist der komplette Klappentext einsehbar. Anders in Buchhandlungen: Dort liegen Bücher oft eingeschweißt zum Verkauf aus.

Das bedeutet, Interessenten fällen ihre Kaufentscheidung allein aufgrund der Buchrückseite.

Niemand kauft gern die sprichwörtliche Katze im Sack. Willst Du Deine Bücher erfolgreich vermarkten, muss Dein Klappentext auf Anhieb überzeugen. Inhaltlich und stilistisch.

Bestandteile eines Klappentextes

Der Klappentext sollte deutlich machen, welches Ziel Dein Buch verfolgt.

Warum sollte ein Leser sich mit Deinem Buch beschäftigen? Wo liegt der konkrete Mehrwert? Welche Erkenntnis gewinnt er durch die Lektüre? Woran erkennt der Leser, dass er Dir als Experte vertrauen kann?

Um diese Punkte zu klären, enthält ein Klappentext üblicherweise:

  • Hinweise zum Inhalt
  • Leitthemen
  • Vita des Autors
  • Expertenzitate und / oder ein Zitat aus dem Buch
  • Verweise auf ähnliche Titel

Klappentexte erfolgreicher Autoren

Werfen wir zunächst einen Blick auf die Klappentexte erfolgreicher Business-Titel.

Die Struktur und Wortwahl veranschaulichen, wie ein verkaufsfördernder Klappentext aufgebaut sein sollte. Eine feste Vorgabe gibt es allerdings nicht.

Klappentext Beispiel 1:Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen“ von Robert T. Kiyosaki

Der Klappentext „Rich Dad Poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki umfasst 110 Wörter. Er ist in zwei Absätze unterteilt. Der erste befasst sich mit dem Inhalt des Buches. Der zweite rückt den Autor in den Mittelpunkt:

„Warum bleiben die Reichen reich und die Armen arm? Weil die Reichen ihren Kindern beibringen, wie sie mit Geld umgehen müssen, und die anderen nicht. Die meisten Angestellten verbringen im Laufe ihrer Ausbildung lieber Jahr um Jahr in Schule und Universität, wo sie nichts über Geld lernen, statt selbst erfolgreich zu werden.

Robert T. Kiyosaki hatte in seiner Jugend einen ‚Rich Dad‘ und einen ‚Poor Dad‘. Nachdem er die Ratschläge des Ersteren beherzigt hatte, konnte er sich mit 47 Jahren zur Ruhe setzen. Er hatte gelernt, Geld für sich arbeiten zu lassen, statt andersherum. In Rich Dad Poor Dad teilt er sein Wissen und zeigt, wie jeder erfolgreich sein kann.“

Kommentar

Zunächst wirft der Autor eine Frage auf, die jeden interessiert: „Warum bleiben die Reichen reich und die Armen arm?“ Die Antwort gibt er sofort. Und der Leser will mehr darüber wissen.

Kaum jemand hat einen „Rich Dad“, der Informationen über den Umgang mit Geld weitergeben konnte. Was aber beinahe jeder hat (oder fürchtet), ist ein Standard-Lebenslauf: Schule, Ausbildung oder Studium, Arbeiten bis zur Rente.

Nicht bis zur Rente im Hamsterrad festzusitzen, klingt wie ein Traum. Wer möchte nicht das Leben genießen (und gleichzeitig genug Geld für ein sorgloses Leben haben), bevor es zu spät ist?

Danach folgt eine knappe biografische Information zu Robert T. Kiyosaki. Wir erfahren, dass er in seiner Kindheit einen „Rich Dad“ hatte. Dessen Rat hat er beherzigt und umgesetzt. Darum konnte er schon im Alter von 47 Jahren aufhören zu arbeiten. Das wünschen sich vermutlich die meisten Menschen.

Wie das geht, verrät er in seinem Buch. Unabhängig von der eigenen Herkunft, dem eigenen Bildungshintergrund und dem eigenen gilt für ihn: „Jeder [kann] erfolgreich sein.“

Der Kaufanreiz ist nach diesem Cliffhanger enorm.

Expertenzitat

Danach folgt ein Zitat aus USA Today, bis 2009 die auflagenstärkste Zeitung in den USA: „Rich Dad Poor Dad ist die Basis für jeden, der die Kontrolle über seine finanzielle Zukunft erlangen will.“

Kommentar

Die USA Today ist eine renommierte, landesweit erscheinende Tageszeitung. Sie besitzt eine sehr hohe Auflage.

Dementsprechend hoch ist der Einfluss einer solchen Aussage.

Um es in ein Medium dieser Größenordnung zu schaffen, muss ein Autor wirklich gut sein.

Verlagsinformation

Im Anschluss folgt auf einem gelben Hintergrund eine Zusatzinformation des Verlags: „Bücher zu lesen ist ein essenzieller Teil der ‘Rich Dad’-Philosophie: Lesen, diskutieren, lernen … und wieder diskutieren. Die 20-Jahre-Jubiläumsedition enthält 9 zusätzliche Lektionen, die beim Lesen, Diskutieren und Lernen unterstützen.“

Kommentar

Interessierte erfahren hier mehrere Dinge: Erstens, dass sich das Buch bereits seit 20 Jahren auf dem Markt behauptet. Zweitens, dass es nach wie vor ein gefragter Bestseller ist. Drittens, dass hier nicht nur das Buch in Originalversion verkauft wird, sondern zusätzlich 9 Extrakapitel enthalten sind.

Damit fühlen sich auch Menschen angesprochen, die diesen Titel bereits besitzen.

Durch die Wiederholung werden die drei Verben „Lesen, Diskutieren und Lernen“ besonders hervorgehoben.

Autorenzitat

Den Abschluss des Klappentextes bildet ein Zitat von Autor Robert Kiyosaki selbst: „Der Hauptgrund, warum Menschen in finanzielle Schwierigkeiten geraten, ist, weil sie zwar jahrelang in der Schule waren, aber nichts über Geld gelernt haben. Das Resultat ist, dass sie gelernt haben, für Geld zu arbeiten, statt Geld für sich arbeiten zu lassen.“

Kommentar

Das Zitat weckt in Lesern das unangenehme Gefühl, ein Leben lang falsch informiert worden zu sein. Die Schule gilt im Allgemeinen als eher lebensfremd.

Damit reiht sich Kiyosaki unter die Bildungskritiker ein.

Das Wesentliche, was man zum Thema Geld, Versicherungen oder Verträge lernen muss, erfährt man nicht auf der Schulbank. Allerdings können Eltern das ebenfalls nicht vermitteln. Denn wer kein „Rich Dad“ ist, verfügt nicht über dieses Spezialwissen.

Der Leser will unbedingt in das Geheimnis eingeweiht werden und erfahren, wie er Geld effektiv für sich arbeiten lassen kann. Das Buch wird gekauft.

Klappentext Beispiel 2:Führen mit Persönlichkeit: Wie Sie sich selbst und andere zu Höchstleistungen motivieren“ von Dale Carnegie

Dale Carnegies Buch präsentiert auf der Rückseite einen Text, der aus 124 Wörtern besteht:

„Erfolgreiche Strategien für zeitgemäßes Führen

In der heutigen Unternehmenskultur ist eine neue Art von Führungspersönlichkeit gefragt. Eine, die andere inspiriert und motiviert, ihr Bestes zu geben. Dieser Ratgeber zeigt die notwendigen Führungskompetenzen für das 21. Jahrhundert und erklärt, wie man nicht nur erfolgreich führen lernt, sondern tatsächlich eine Führungspersönlichkeit wird. Er hilft Ihnen, Ihre Stärken zu identifizieren und Führungsstrategien erfolgreich einzusetzen. Sie erfahren u.a.

  • welche Art von Führungskraft Sie sind und was das für Ihre Arbeit bedeutet
  • was die wichtigsten Eigenschaften einer erfolgreichen Führungskraft sind und wie Sie sie erwerben können
  • wie Sie starke Entscheidungen treffen und sie durchsetzen
  • wie Sie andere motivieren und inspirieren können, ihr Bestes zu geben
  • wie Sie Vertrauen schaffen und Verantwortung delegieren können
  • wie Sie in Krisensituationen effizient reagieren“

Kommentar

Die Überschrift „Erfolgreiche Strategien für zeitgemäßes Führen“ verdeutlicht das Thema. Durch das Adjektiv „zeitgemäß“ wird angedeutet, dass älteres Wissen zum Thema nur noch eingeschränkte Gültigkeit besitzt. Es geht explizit um „Führungskompetenzen für das 21. Jahrhundert.”

Dabei wird der Leser mit seinem Wissen und seinen Vorkenntnissen abgeholt: „Er hilft Ihnen, Ihre Stärken zu identifizieren.“

Durch die direkte Ansprache fühlt sich der Leser motiviert, sein Know-how zu erweitern. Stichwort: Selbstoptimierung.

Der Mehrwert dieses Ratgebers wird klar in den übersichtlichen Bullet Points herausgearbeitet. Gewählt wird die höfliche „Sie“-Anrede. Das zeigt Respekt und spricht alle Altersgruppen an.

Mittlerweile ist das „Du“ zwar beinahe zum Standard im geschäftlichen Bereich geworden. Ältere Unternehmer können sich damit möglicherweise nicht anfreunden. Mit der höflichen Form bewegst Du Dich auf der sicheren Seite.

Die einzelnen Punkte beschreiben die „wichtigsten Eigenschaften“, die eine Führungskraft heutzutage vorweisen können sollte.

Sie implizieren, dass das Buch dabei hilft, die eigene Entscheidungsfähigkeit, Motivationskraft, Inspirationsfähigkeit und Krisenkompetenz zu stärken.

All das sind sinnvolle Qualifikationen für das mittlere und höhere Management.

Auffällig ist, dass bei diesem Klappentext weder biografische Informationen vorhanden sind noch Expertenzitate. Aber Dale Carnegie dürfte Lesern durch frühere Veröffentlichungen wie „Sorge dich nicht – lebe.“ und „Wie man Freunde gewinntein Begriff sein.

Aufgrund seiner Bekanntheit kann er auf eine Vita verzichten.

Klappentext Beispiel 3:Das wirkliche Erfolgsgeheimnis von Jung-Millionären: Wie ich mit 27 Jahren finanziell unabhängig wurde und auch Sie dieses Ziel erreichen – es ist einfacher, als Sie denken.“ von Torben Käselow

Torben Käselows Klappentext kommt mit nur 87 Wörtern aus:

„Torben Käselow stammt aus einfachen familiären Verhältnissen, die Schule brach er nach der 12. Klasse ab. Trotzdem gelang es ihm, mit gerade mal 27 Jahren finanziell vollständig unabhängig zu sein.

In diesem Buch zeigt er nicht nur, wie er sich so früh im Leben die finanzielle Unabhängigkeit erreichen konnte, sondern gibt auch Ihnen einen praktischen Leitfaden an die Hand, wie Sie dieses Ziel erreichen können. Wer Rich Dad Poor Dad von Robert T. Kiyosaki gelesen und Investmentpunk von Gerald Hörhan verstanden hat, wird von Torben Käselow begeistert sein.“

Kommentar

Der Klappentext ist in zwei Abschnitte eingeteilt. Zunächst erfährt der Leser etwas zum biografischen Hintergrund des Autors. Anschließend wird ein Leitfaden angekündigt, mit dem jeder finanziell unabhängig werden kann.

Der kurze Einblick in die Biografie skizziert einen Underdog.

Torben Käselow, ein Junge aus einfachen Verhältnissen, verlässt die Schule vor dem Abitur. Das heißt, er hat vermutlich nur den schulischen Teil der Fachhochschulreife in der Tasche.

Der Leser fragt sich: Wie hat er es geschafft, in nur 10 Jahren finanziell sorgenfrei leben zu können?

Textabschnitt zwei beginnt mit einem Schlangensatz aus 34 Wörtern.

Besser wäre es gewesen, mehrere kurze Sätze zu verfassen. Das hätte den Text lesefreundlicher gemacht.

Unschön ist der Konjunktiv: „In diesem Buch zeigt er nicht nur, wie er so früh im Leben die finanzielle Unabhängigkeit erreichen konnte…“

Besser wäre: „In diesem Buch zeigt er nicht nur, wie er so früh im Leben die finanzielle Unabhängigkeit erreicht hat…“.

Das hätte gleichzeitig die unschöne Doppelung „konnte“ – „können“ vermieden.

Neugierig macht der Klappentext den Leser dennoch: Der in Aussicht gestellte praktische Leitfaden klingt einfach zu verlockend.

Abschließend werden zwei bekannte Business-Bücher als Referenz genannt: „Rich Dad Poor Dad“ von Robert T. Kiyosaki und „Investmentpunk“ von Gerald Hörhan.

Der Autor reiht sich in dieselbe Richtung ein. Dadurch weiß der Leser, was ihn erwartet.

Der letzte Satz allerdings sagt wenig aus. Wer den ersten Titel gelesen und den zweiten Titel verstanden hat, wird begeistert sein?

Besser wäre, beide Bücher gelesen und beide verstanden zu haben. Dann sollte Torben Käselow aber dennoch einen zusätzlichen Mehrwert anbieten. So gewinnt der Leser nicht den Eindruck, hier noch etwas Neues lernen zu können.


So verfasst Du den idealen Klappentext

Nach diesen Beispielen wird es Zeit, Dich Deinem eigenen Klappentext zu widmen. Den meisten Autoren fällt es schwer, ihr Buch in wenigen Sätzen gekonnt zu verkaufen. Das ist ganz normal.

Du wirst Deinen ersten Entwurf vermutlich mehrfach umschreiben, bis alles passt.

Diese Tipps sind als Starthilfe gedacht:

Klappentext schreiben – Schritt 1: In der dritten Person schreiben

Meide die „Ich-Form“. In der dritten Person geschrieben, wirkt Dein Klappentext glaubwürdiger und seriöser. Das gilt ebenfalls für Deine Vita.

Klappentext schreiben – Schritt 2: Nicht zu viel verraten

Ein Klappentext soll den Inhalt Deines Buches zwar konkret auf den Punkt bringen. Aber er darf nicht alles verraten.

Versuche, Spannung zu erzeugen und die Neugier potenzieller Leser zu wecken.

Verzichte dabei auf Details. Schließlich sollen sie Dein Buch kaufen und lesen.

Klappentext schreiben – Schritt 3: Problem und Lösung aufzeigen

Dein erster Satz muss den Leser packen.

Am Anfang sollte der Klappentext das Thema aufzeigen. Stell das Problem aus der Perspektive Deiner Leser dar. Zeige anschließend auf, dass Du das Problem mit Deiner Strategie lösen kannst.

Wie verbessert Dein Buch das Leben der Käufer? Interessenten sollten erkennen, dass Du alle wesentlichen Informationen zum Thema parat hast.

Klappentext schreiben – Schritt 4: Informationen geballt präsentieren

Zwischen 100 und 200 Wörter umfasst der ideale Klappentext. Länger sollte er möglichst nicht sein. Verzichte auf Füllwörter und Schlangensätze.

Schreibe so einfach wie möglich. Achte darauf, den Platz nicht für unnötige Informationen zu verschwenden.

Integriere stattdessen die relevanten Keywords. Das sind die Schlagworte, nach denen Interessenten googlen würden, um Dein Buch zu finden.

Was Du schreibst, sollte zum Verständnis der Leser beitragen, neugierig machen oder verkaufsfördernd sein.

Klappentext schreiben – Schritt 5: Deinem Schreibstil treu bleiben

Bleibe Deinem Stil treu. Klappentext und Buch sollten wie aus einem Guss wirken. Zeig Deinen Lesern, was sie erwartet.

Klappentext schreiben – Schritt 6: Bullet Points einbauen

Schreibst Du einen Ratgeber? Dann sind Bullet Points eine gute Idee.

Eine andere Lösung besteht darin, Stichworte und Halbsätze aus dem Inhaltsverzeichnis aufzulisten.

Das zeigt dem Leser, was Dein Buch zu bieten hat.

Klappentext schreiben – Schritt 7: Mit frischem Blick herangehen

Ist Dein Klappentext niedergeschrieben, lass ihn ein oder zwei Tage ruhen. Schau dann erneut mit frischem Blick darauf.

Ist alles verständlich? Liest sich der Text einladend? Sind die Sätze kurz, die Wörter einfach?

Wenn Du nicht sicher bist, ob Dein Klappentext gelungen ist oder nicht, wende Dich an die Buchkodex®-Community. Dort findest Du versierte Experten, die Dir ehrliches Feedback geben.

Klappentext schreiben – Schritt 8: Vita

Hier ist keine tatsächliche Biografie verlangt. Eher geht es um ein paar kurze, aussagekräftige Informationen über Dich.

Der kurze biografische Abriss soll Lesern zeigen, dass sie Dir vertrauen können. Innerhalb weniger Sätze muss es Dir gelingen, Dich als Experte zu positionieren.

Verweise auf Deine bisherigen Erfolge. Das kann der Aufbau Deines Unternehmens, ein innovatives Produkt, Dein Vermögen, eine Strategie oder eine vorherige Buchveröffentlichung sein.

Klappentext schreiben – Schritt 9: Autorenfoto

Du brauchst ein professionelles Autorenfoto. Denke daran, dass Du beim Fotografen nicht nur das Bild in digitaler Form, sondern auch die Nutzungsrechte erwerben musst.

Nur dann kannst Du es in sozialen Medien, auf Deiner Website und in Deinem Buch verwenden.

Wähle Deine Kleidung beim Fotoshooting passend zu Deiner Persönlichkeit und zur Aussage Deines Buches. Achte auf die Farbwahl.

Cover und Foto sollten miteinander harmonieren.

Klappentext schreiben – Schritt 10: Zitate

Gibt es aussagekräftige Zitate zu Deiner Leistung, einer früheren Buchveröffentlichung oder Deinem Unternehmen? Sie können aus Rezensionen oder von bekannten Persönlichkeiten stammen.

Integriere sie in den Klappentext. Sollte es noch keine Expertenaussage geben, kannst Du alternativ ein besonders starkes Zitat aus Deinem Buch auskoppeln.

Es sollte direkten Bezug zum Inhalt haben und den konkreten Mehrwert, den es für Deine Leser hat, thematisieren.


Was Du bei Deinem Klappentext vermeiden solltest

Verzichte auf Superlative („Das Beste….“ / „Das Größte…“) und auf Vergleiche mit Berühmtheiten. Das wirkt wie Angeberei. Dadurch senkst Du Deine Glaubwürdigkeit. Wenn Du andere Buchtitel erwähnst, sollte der Mehrwert Deines Buches deutlich zum Vorschein treten.

Klappentext schreiben: Fazit

Den Klappentext solltest Du nicht unterschätzen. Er besteht nur aus wenigen Zeilen. Aber genau diese Zeilen verkaufen Dein Buch.

In sie sollte Gedankenarbeit investiert werden.

Gelungen ist der Werbetext, wenn er den Inhalt Deines Buches einfängt und den Mehrwert aufzeigt. Was Du im Klappentext versprichst, sollte Dein Buch einlösen.

Bitte Kollegen, Freunde oder die Mitglieder der Bestsellerschmiede um ihre Meinung. Was erwarten sie, wenn sie den Klappentext gelesen haben? Ihre Erwartungen sollten sich mit dem tatsächlichen Inhalt decken.

Du hast schon eine Buchidee, aber weißt nicht, wie Du Dein Buch schnell schreiben kannst?

Erfahre die innovative Methode, wie wir Bücher in 12 Stunden schreiben (kostenloses E-Book).

Gratis Report enthüllt: Wie Du in 12 Stunden ein Buch schreibst und damit über 100.000 € Umsatz erzielst – in JEDER Branche!


Oder hier kaufen